tratsch’N’dragons – Session 0

Webseiten Banner Session 0

In der Taverne

Erst war ein nur eine dumme Idee, dann wurde es ernsthaft diskutiert, nun ist es ein Projekt.

So in etwa, ist lässt sich die Geburt von tratsch’N’dragons beschreiben. Es war damals eine der wenigen Voice-Talks in der Discord Instanz und es ging darum, wie sich Streamnede besser vernetzen sollen. Streamende sind meistens auch diejenigen, die die Rolle der SL inne haben.

Also diskutierten wir immer wieder über den Alltag der SL, also wie man dies und jenes handhabt. Irgendwann kam die Idee auf, vielleicht genau einen Podcast über diese Themen zu machen. So aus Sicht der SL mit all ihren Problem.

Vom Lehnstuhl zum Drachen

Schnell hatte das Ganze einen Namen bekommen. Das Projekt hieß damals noch League of the armchair dungeon masters. Wir stellten uns vor, in alten Sesseln vor dem Kamin zu sitzen und über das Dasein der SL zu fachsimpeln. Wir hatten ja keine Spielenden zu betreuen, also konnten wir uns schön mit der heilen Welt der Theorie beschäftigen. Der Name ging leider nicht so leicht von der Zunge und noch viel schwerer in die Suchleiste des Browsers. Ein neuer Name musste her.

Wir diskutierten und überlegten uns, wieder vergingen viele Wochen, bis wir endlich einen Namen fanden mit dem wir uns auch gut identifizieren konnten tratsch’N’dragons. Gemütlich miteinander über den SL Alltag tratschen und die Möglichkeit haben jederzeit einen Drachen zu rufen.

Das erste Scharmützel

Das große Böse hatte einen Namen. Wir hatten unsere Abenteuergruppe gefunden. Das Material sortiert, nun ziehen wir in die Wildnis um uns dem Abenteuer SL-Podcast zu stellen.

Aus leidvoller Erfahrung wussten wir, wenn die Gruppe einfach so, ohne roten Faden durch die Welt zieht, wird sie sich verrennen. Warum sollte es bei einem Abenteuer wie diesem anders sein?

Gerade als wir ausmachen wollten, wann wir uns das nächste Mal treffen, mussten wir uns schon den ersten Gegenern stellen: dem Alltag und der Terminabstimmung. Aber auch das war irgendwann geschafft.

Das Bonding der Gruppe war abgeschlossen, wir setzten uns zusammen und diskutierten wie wir das machen und welche Ziele wir uns setzen werden. Auch schnitten wir die Frage an, die sich jede gute Abenteuergruppe stellt: Wer ist Schurke? Wer ist die Glaskanone? Wer räumt hinterher auf? Wer steht vorne und kassiert die Prügel?

Der erste Kampf

Die Waffen geschliffen, die Taktik besprochen, stellten wir uns schon bald unseren ersten Herausforderungen: Der Produktion des ersten Podcasts.

Die ersten natürlichen Einser wurden gewürfelt. Eine Person kämpfte mit der Verbindung während der Aufnahme, eine andere Person saß im ultimativen Railroading der Deutschen Bahn fest.

Aber wie in jedem Abenteuer ist der erste Kampf nicht unbedingt einfach und man bekleckert sich bei den ersten Verhandlungen mit Ruhm. Aber am Ende ist man durchgekommen und hat sich weiterentwickelt.

Für uns heißt es, dass die erste Aufnahme fertig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.